Die Gemeinde Neureichenau ist mit 144.000 Übernachtungen im Jahr eine der größten Tourismusgemeinden im Landkreis. Die Zusammenarbeit mit den Vermietern und Hotelbetrieben ist die Grundlage für eine erfolgreiche Entwicklung der Region. Die negative Entwicklung, bzw. stagnierenden Übernachtungszahlen in den letzten Jahren ist ein klares Zeichen – wir müssen umdenken und neu denken. Wir müssen neue Konzepte entwickeln, neue Ideen einbringen und uns klar positionieren. Wir haben in diesem Flyer einige passende Ideen dargestellt. Dies sollte die Grundlage sein, um mit möglichst vielen Interessierten ein Tourismuskonzept für die nächsten Jahre zu entwickeln. Wir müssen selbst anpacken, und unsere Heimat klar positionieren. So schaffen wir qualitativ hochwertige Sport- und Freizeitmöglichkeiten für unsere Bürger und Urlauber.


Tag des Sports

Auszug aus der PNP vom 21.07.2019
„794 Teilnehmer zählten die Veranstalter des “Tag des Sports” in Neureichenau im vergangenen Jahr – das war Rekord. Bei der 13. Auflage heuer wurde dieser jedoch schon wieder getoppt: 860 gingen nach Angaben von Mitorganisator Gerhard Eggersdorfer an den Start.“
Der Tag des Sports ist das sportliche Aushängeschild in Sachen Sportveranstaltungen in der ganzen Region. Auf diese Veranstaltung dürfen wir als gesamte Gemeinde stolz sein. Sie fördert zum einen die sportlichen Aktivitäten und spornt Mitarbeiter unserer heimischen Unternehmen an, unseren Hausberg zu erklimmen. Spitzensportler werden zu Höchstleistungen getrieben. Der gesellschaftliche Teil kommt auch am Abend nicht zu kurz – und das alles ermöglicht durch über 200 engagierte, freiwillige Helfer und Unterstützer.
Diese Veranstaltung muss auch weiterhin in vollem Umfang seitens der Gemeinde-verwaltung, sowie Bauhof unterstützt und gefördert werden.


Mountainbike Tourismus

Das Bergerlebnis auf Rädern wird immer beliebter. Eine große Chance für unsere Region und vor allem auch für unsere Tourismusbetriebe. Immer mehr E-Bikes sind in den Bergen unterwegs, dies könnte ein noch größeres Publikum erschließen.
Mountainbiking spielt eine immer wichtigere Rolle im Tourismus. Beim Ausbau sollten Angebote für Familien im Vordergrund stehen, also leichte Touren, die auch Kinder schaffen. Hinzu kommt die Infrastruktur jenseits der Strecken. Hotels und Pensionen sollten sich u.a. auf das Bike-Segment einrichten.
Für den touristischen Auf- oder Ausbau des Mountainbike Tourismus muss eine fachliche Begleitung / Beratung hinzugezogen werden. Es müssen Grundlagen für einen funktionierenden Mountainbiking-Tourismus geschaffen werden. Fehler sollten möglichst vermieden werden. Familien und Kinder dürfen nicht auf eine langweilige Schotterstraße geschickt werden, für Kinder braucht es spielerische Elemente am Trail oder Miniatur-Downhills.
Die Hauptmotivation der Mountainbiker ist es, die Bergnatur zu erleben – vom Mountainbike aus. Große Chancen bestehen aufgrund der sanften Landschaft bei leichteren Angeboten für Familien und Anfänger. Der Vorteil liegt hier darin, dass grundsätzlich die Wege schon vorhanden sind. Das Mountainbike-Angebot muss nur noch darauf ausgerichtet werden. Am Trail selbst verdient man nichts, aber er dient als Erlebnisträger und multipliziert die Wertschöpfung, wenn er attraktiv genug ist.
Wanderer und Mountainbiker sollen sich gegenseitig nicht stören, durch die zahlreichen Wege in unserer Region ist Platz für alle. Wichtig dabei ist eine saubere Planung und Nutzerentflechtung, gerade auf viel genutzten Wegen.
Durch die Zunahme von E-Bikes muss das Netz an Akku-Ladestationen ausgebaut und mit neuster Technik ausgerüstet werden.
Grundsätzlich sollte es nicht um die Schaffung von möglichst vielen Kilometern gehen, sondern ein qualitativ hochwertiges Angebot entstehen. Lieber ein kleines, aber feines Angebot, aber dafür alles in Top-Zustand.


Mountainbike – Trans Bayerwald

Fordernd wie eine TransAlp, dabei mindestens ebenso erlebnisreich, führt die Mountainbike-Reiseroute Trans Bayerwald auf ca. 700 km – aufgeteilt in zwei Sieben-Tagesetappe durch die schönsten Gegenden von Klein-Kanada, wie der Bayerische Wald gern genannt wird.
Die Strecke führt auch durch unsere Heimatgemeinde. Wir müssen die Möglichkeiten mit unseren Vermietern und Übernachtungsbetrieben noch besser nutzen. Für derartige Überregionale Vernetzungen müssen wir auch künftig offen sein und diese für uns auch nutzen.
Weitere Informationen: https://www.trans-bayerwald.de/


Wandern

Wandern in der Dreisesselgemeinde – eine der beliebtesten Aktivität im Sommer. Auf dem ausgeprägten Wanderwegenetz am Dreisesselberg begeht man Bayern – Böhmen und Oberösterreich an einem Tag im Dreiländereck Bayerischer Wald.
Über 500 Kilometer Wege stehen für ein grenzenloses Wandervergnügen zur Verfügung. Man kann die verschiedenen Felsformationen entdecken, sowie die Wälder und Blumenwiesen genießen. Ein herrlicher Fernblick, der an manchen Tagen bis hin zu den Alpen reicht.
Die Wanderwege befinden sich jedoch zum Teil in einem sehr ausgespülten und schlechten Zustand. Die Beschilderung ist oft aufgrund der Sturmschäden und Waldarbeiten nicht mehr vorhanden.
Das Wanderwegenetz muss auch komplett überarbeitet und falls erforderlich, auch gestraft werden. Es sollten Kernwanderwege geschaffen werden, die entsprechend saniert und beschildert werden. Auch hier gilt, Qualität kann nur durch eine gewisse Konzentration erreicht werden.


Kurzfassung

Wir werden:
– die Zusammenarbeit mit den Tourismusbetrieben stärker ausbauen
– die Grundlagen für einen funktionierenden Mountainbiking-Tourismus schaffen
– das Wanderwegenetz überarbeiten und straffen, sowie ein Kernwanderwegenetz aufbauen und diese Wege sanieren


Skilifte, Loipen & Wintersport

Der Winter in unserer Dreisesselgemeinde Neureichenau besticht durch sein weißes Kleid und seine große Vielfalt an Sportangeboten. Langlaufen, Schneeschuh-, bzw. einfache Winterwanderungen, Skifahren und viele andere Aktivitäten erwarten unsere Bürger und Urlaubsgäste.


Loipennetz, Skatingpark

Der Skatingpark in Altreichenau hat sich in den letzten Jahren etabliert. Hier gilt es, die Anlage weiter zu optimieren. Hier muss u.a. die Zufahrt / Langlaufstrecke von der Eventhalle zum Sportplatz / Skatingpark beleuchtet werden.
Das Loipennetz am Duschlberg, sowie auch das Netz rund um den Campingpark hat sich zu Kernbereichen entwickelt. Das Loipennetz sollte noch weiter gestraft werden und die Kernbereiche dadurch verbessert werden. Durch eine Straffung des Netzes kann dieses qualitativ weiter verbessert werden. An den Kernbereichen wie in Duschlberg müssen Parkmöglichkeiten geschaffen werden.


Skilift „Bureiberg“ in Altreichenau

Der Skilift ist gerade für Kinder in der Gemeinde eine wichtige Einrichtung, die durch den Sportverein Altreichenau mit viel ehrenamtlichen Engagement betrieben wird. Der Betrieb und Unterhalt verursachen erhebliche Kosten, die allein vom Verein nicht getragen werden können. Auch hier ist die gemeindliche Unterstützung erforderlich.


Tourenski / Schneeschuhwandern

Skitourengehen und Schneeschuhwandern hat sich zum Trend gerade auch in unserer Region am Dreisesselberg entwickelt. Immer häufiger trifft man auf Tourer, die unten im Tal Felle auf ihre Tourenski aufziehen und sich wenig später auf unterschiedlichsten Wegen durch die Wälder Richtung Gipfel bewegen. Das läuft nicht immer ohne Spannungen ab, da oft sensible Biotope oder Naturschutzbereiche, oft auch nachts oder am frühen Morgen durchkreuzt werden.
Um ein sicheres und entspanntes Touren zu ermöglichen, müssen Aufstiegsrouten angelegt und ausgeschildert werden. Um die Parksituation zu entlasten, sollte ein Aufstieg von Lackenhäuser (Feuerwehrhaus) zum Dreisessel eingerichtet werden. Für Menschen, die sich nach der Arbeit sportlich betätigen wollen, bietet sich eine „After-Work-Skitour“ auf der ehemaligen Dreisesselpiste an. Die „alte Piste“ sollte auch künftig für Tourenski- und Schneeschuhwanderer erhalten und gepflegt werden.


Kurzfassung

Wir werden:
– das Loipennetz straffen und die Kernstrecken qualitativ weiter verbessern
– den Zuweg zum Skatingpark von der Eventhallte zur Strecke in Branntweinhäuser beleuchten
– neue Aufstiegsrouten für Tourenski- und Schneeschuhwanderer einrichten
– die „alte Dreisesselpiste“ für Tourenski- und Schneeschuhwanderer erhalten


Dreisessel – Areal

Der Dreisesselberg mit seinen 1312m gehört zu den markantesten Bergen des Bayerischen Waldes und ist zugleich der Hausberg unserer Gemeinde.
Der Dreisessel wird sehr gerne als Ausflugsziel von Sportlern, Wanderern und Familien genutzt. An schönen Tagen genießt man den Ausblick bis in die Alpen. Das Dreisesselmassiv, das sich auf bayerischer Seite in einer Länge von ca. 6 km hinzieht, ist zweifellos der Höhepunkt des Unteren Bayerischen Waldes.
In den kommenden Jahren sollte der Dreisessel zum „Dreisessel – Areal“ entwickelt werden. Freizeit und sanfter Tourismus muss im Einklang mit der Natur entwickelt werden.
Hier ein paar Punkte, die in Zusammenarbeit zwischen der Waldvereinssektion Dreisessel (Eigentümer des Schutzhauses), des Landkreises Freyung-Grafenau (Eigentümer Parkplatz, Zufahrtsstraße), den Staatsforsten und der Kommune entwickelt werden müssen:
– Sanierung des Dreisesselschutzhauses mit Übernachtungsmöglichkeiten
– Sanierung des Außenbereichs rund um das Schutzhaus, hier sollten auch die geschichtlichen Ereignisse herausgearbeitet und für die Besucher erlebbar werden
– Die Grenzen sollten wieder deutlich herausgearbeitet werden, damit Besucher erkennen können, wo die Grenze tatsächlich verläuft
– Erlebniswanderweg zum Dreisessel – für Kinder mit Spielgeräten, Wasserspielen sowie Infos über heimische Tiere / Pflanzen mit Quiz / Schaukeln
– Parkplatz- und Besucherlenkung umsetzen, so dass keine Engpässe auf dem Bergparkplatz entstehen
Dies sind einige Eckpunkte aus der Vision „Dreisessel – Areal“. Ziel ist es, ein qualitatives, hochwertiges Angebot für Einheimische, Naherholungssuchende und Urlauber in unserer Region zu schaffen.
Bei der Planung und Umsetzung sind alle naturschutzrechlichen Belange zu berücksichtigen, denn nur so kann das Zusammenspiel zwischen Natur und Mensch funktionieren.


Kurfassung

Wir werden:
– die Sanierung des Dreisessel-Schutzhauses fördern und unterstützen
– den Außenbereich rund um das Dreisessel-Schutzhaus neugestalten
– einen Erlebniswanderweg zum Dreisesselberg für Kinder errichten
– eine Parkplatz- und Besucherlenkung erarbeiten und umsetzen


Stausee Riedelsbach

Der Stausee Riedelsbach ist ein „traumhaftes Kleinod“ für Naturliebhaber, Fischer und Badegäste. Das Gelände ist mittlerweile „in die Jahre“ gekommen. Es sollte das gesamte Gelände „planerisch“ überarbeitet werden.
Ziel ist es, das Gelände für die Badegäste und Wanderer aufzuwerten. Der Charakter des Sees als Natursee für Erholungssuchende muss auf jeden Fall erhalten bleiben und damit auch die Biotop – und Fischereizonen.
Es sollte ein Niedrigseilgarten errichtet werden, der Jung und Alt zur Verfügung steht. Jeder sollte sein Gleichgewicht testen und verbessern können. Seile, Balken und bewegliche Elemente schulen Motorik und Koordination. Der Stausee sollte sich als kleines Freizeitgebiet präsentieren.
Am Parkplatz können ein oder mehrere Kurzzeit – Wohnmobilstellplätze (wie z. B. in Jandelsbrunn) errichtet werden. Die Sanierung des Sanitärbereichs, sowie auch des Grillplatzes müssen umgesetzt werden. Zusätzliche Sitzgelegenheiten entlang des Weges um den See sollten zum Verweilen einladen. Im zentralen Badebereich müssen ebene Liegeflächen, sowie Einstiegsmöglichkeiten beim Baden, gerade auch für Senioren, sowie ein Kleinkinderbadebereich geschaffen werden.
Für die weiteren Planungsschritte wird eine Zusammenarbeit mit den Fischern, sowie dem Naturschutzbehörden angestrebt, damit bereits hier die unterschiedlichen Belange berücksichtigt werden können.
Die Finanzierung eines ähnlichen Projekts am Freudensee in Hauzenberg erfolgte mit Unterstützung des Leader-Förderprojekts “Bewegtes Niederbayern”.


Spielplätze

In einer familienfreundlich ausgezeichneten Kinderland – Gemeinde sollte auch ein entsprechendes Angebot an Spielplätzen vorhanden sein. Zum einen sind die vorhandenen Spielplätze auf dem Laufenden zu halten und zum anderen sind weitere Spielplätze im Gemeindegebiet zu schaffen. Hier kann ein abwechslungsreiches Angebot geschaffen werden, wobei jeder Spielplatz seinen eigenen Schwerpunkt hat. (Kleinkinder, ältere Kinder, Niedrigseilparcour, Bewegungsparcour für Jung und Alt, etc.) Um diesen Bedarf in den kommenden Jahren zu erhalten und auszubauen muss ein jährliches Budget eingeplant werden.
Naturfreibad mit großem Abenteuerspielplatz“
Der zentral gelegene Spielplatz im Naturfreibad ist ein optimaler Vergnügungsbereich für Familien mit Kindern und Kleinkindern. Die vorhandenen Geräte sind schon in die Jahre gekommen und müssen überarbeitet werden. Eine Erweiterung durch weitere Spielgeräte und Möglichkeiten sollte geplant und umgesetzt werden. Es würden sich ein Wasserspiel, Trampolin o.ä. anbieten. So bleibt der Spielplatz, sowie auch das Freibad insgesamt, für Urlaub und Einheimische interessant und belebt.


Kurzfassung

Wir werden:
– das Gelände am Stausee in Riedelsbach planerisch überarbeiten und ein naturnahes Freizeitgebiet mit allen Beteiligten entwickeln
– weitere Spielplätze in der Gemeinde schaffen, sowie die vorhandenen Spielplätze sanieren und pflegen


Aktive Bürgergesellschaft, Ehrenamt & Vereine

In unserer Gemeinde gibt es traditionell ein reges Vereinsleben. Mehr als 50 Vereine, Verbände und Gruppen sind bei uns aktiv, die vor allem in den Bereichen Sport, Kultur, Natur und Soziales ein umfangreiches Angebot zur Freizeitgestaltung, Bildung und Geselligkeit vorhalten.
Das Ehrenamt macht das Leben in einer Gemeinde attraktiv und lebenswert. Deshalb ist es wichtig, ehrenamtliche Aktivitäten zu fördern und bestmöglich zu unterstützen. Um die Arbeit im Ehrenamt zu würdigen und besondere Leistungen herauszustellen, werden wir einen jährlichen Neujahrsempfang einrichten. In diesem feierlichen Rahmen wollen wir Mitbürger mit besonderen Verdiensten ehren und auszeichnen.


Kurzfassung

Wir werden:
– unsere Vereine und Gruppierungen weiter unterstützen und fördern
– einen jährlichen Neujahrsempfang einrichten und Mitbürger mit besonderen Verdiensten ehren und auszeichnen